Veranstaltungen in nächster Zeit

Unser aktuelles Programm "Frühjahr/Sommer 2022" finden Sie hier zum Downloaden:

KraftORTE

Einst waren sie erfüllt von Leben. Wer war hier? Was war die Bedeutung dieser Orte? Was war ihr Reichtum? Worin liegt ihre Kraft? Wir wollen uns auf ihre Spur begeben. Unsere letzten Veranstaltungen für 2022 finden wie folgt statt:

Donnerstag, 29. September 2022 (Tag des Erzengels Michael), 19:00 Uhr und 20:30 Uhr
Michaelskapelle in der Andreaskirche, Weißenburg
Die Kapelle kann leider nicht barrierefrei erreicht werden.
Es sind 30 Stufen in einem engen Treppenhaus zu überwinden.
Wegen des begrenzten Platzes (max. 15 Teilnehmer je Termin) ist für beide Uhrzeiten eine Anmeldung erforderlich!
Alle Interessierten, denen es nicht möglich ist den Aufstieg zur Michaelskapelle zu überwinden, können gerne im unteren Kirchenraum Platz nehmen und den Worten und der Musik lauschen.

Orte des Glaubens - neu entdecken
Dies ist ein Gemeindeprojekt der Kirchengemeinde Pleinfeld.
Kloster Heidenheim am 8. Oktober 2022 um 16:00 Uhr
Andreaskirche Weißenburg am 19. November 2022
um 16:00 Uhr

Schon über tausend Jahre leben Christen*innen bei uns in der Region. An vielen Orten haben sie Spuren des Gebets und des Glaubens hinterlassen. Gemeinsam wollen wir diese historischen Orte des Glaubens besuchen. Wir wollen dort innehalten und über uns und unseren Glauben nachdenken.
Jeder und jede ist eingeladen mitzukommen.
Als erstes wollen wir am 8. Oktober 2022 gemeinsam das Kloster Heidenheim erkunden. Von hier aus verbreitete sich das Christentum in ganz Mittelfranken. Mönche aus England brachen im 8. Jahrhundert auf und gründeten dieses Kloster. Es ist damit eines der ältesten Zeugnisse des Christentums bei uns in der Gegend. Wir wollen gemeinsam darüber nachdenken, woher unser eigener Glaube kommt und was unsere persönlichen Wurzeln sind.
(Wir treffen uns am Eingang vom Münster.)
Am 19. November 2022 werden wir uns die Andreaskirche in Weißenburg anschauen. Bekannt ist diese Kirche unter anderem für ein Bild des Augsburger Reichstags im Jahre 1530. Damals standen protestantische Fürsten vor Kaiser Karl V. für ihren Glauben ein. Im Zentrum steht bei unserem Besuch, was es heute für uns bedeutet, zu unserem Glauben zu stehen.
(Wir treffen uns an der Lutherstatue.)
Wir beginnen stets um 16:00 Uhr. Nach einer kurzen historischen Hinführung steht der eigene Glaube stets im Mittelpunkt. Die Veranstaltung wird jeweils ca. eine Stunde dauern.
Die Veranstaltungen sind kostenlos und es ist keine Anmeldung notwendig.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Michael Rummel & Jutta von Galkowksi & Frieda Faidt

PS: Weitere Orte des Glaubens sind im Frühjahr 2023 angedacht.

Auf Luthers Spuren... neue Wege wagen!
Pilgern
auf dem zukünftigen Lutherweg (von Pleinfeld über Ellingen und Weiboldshausen nach Weißenburg)
im Dekanat Weißenburg am Samstag, 22. Oktober 2022 von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr.
Seit 2008 gibt es den über 2500 km langen Lutherweg in Mitteldeutschland. Er bietet die Möglichkeit, Martin Luthers Lebensweg zu erkunden. Auch in Franken war Martin Luther einige Male zu Gast. Als Reisender nach Rom im Jahre 1510 oder auf seinem Weg nach Augsburg im Jahre 1518.
Der zukünftige Lutherweg im Dekanat Weißenburg wird von Pleinfeld über Ellingen und Weiboldshausen nach Weißenburg verlaufen. Diesen Weg wollen wir nutzen, um auf Luthers Spuren zu wandern.
Verschiedene spirituelle und biographische Impulse, Reden und Schweigen begleiten uns auf diesem Weg.
Die Pilgerwanderung wird begleitet von Michael Kummer, Qualifizierter Pilgerbegleiter und tätig für die Deutsche Lutherweg-Gesellschaft, sowie Dekanin Ingrid Gottwald-Weber.
Anmeldung bis 10. Oktober 2022 an das Evang. Bildungswerk Jura-Altmühltal-Hahnenkamm e. V. notwendig.

Den genauen Ablauf und nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Anmeldungen bitte über das Evang. Bildungswerk per Telefon 09141 974630 (Bürozeiten Mo-Fr 9:00-12:00 Uhr, sonst Nachricht auf dem Anrufbeantworter)

oder Anmeldungen über das Kontaktformular.

ARCHIV VERGANGENE VERANSTALTUNGEN:

Montag, 27.06.2022 um 19:00 Uhr im Gemeindehaus St. Andreas
Mit Kindern über den Krieg reden - was Kinder brauchen und Eltern wissen sollten

Mit dem völkerrechtswidrigen Überfall auf die Ukraine ist der Krieg nicht nur an den heimischen Esstischen, sondern eben auch in den Kinderzimmern angekommen. Nur zu verständlich, dass Eltern und Erwachsenen dann oft die richtigen Antworten und Verhaltensweisen auf drängende Kinderfragen oder auch Ängste fehlen können.
Einfache Raster – z. B. wie altersgerecht über den Krieg gesprochen werden kann – bieten in dieser Zeit daher wertvolle Orientierung. Am Zentralinstitut für Ehe und Familie in der Gesellschaft (ZFG), der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, beschäftigen wir uns seit über zehn Jahren mit Ängsten von Kindern im Kontext von Auslandseinsätzen von Soldatinnen und Soldaten und entwickeln Hilfestellungen für Eltern UND Kinder.
Im Rahmen der Veranstaltung ermutigen wir Eltern und Betreuungspersonen zu authentischem Verhalten, zeigen auf, wie kniffligen Kinderfragen und ihren Ängsten ehrlich und angemessen begegnet werden kann. Ein ergänzender Blick auf hilfreiche Literatur/Ratgeber sowie auf den Umgang mit Medien im Kontext Krieg werden die Veranstaltung abrunden.

Referentin: Dipl.-Päd. Alexandra Ressel, wissenschaftl. Mitarbeiterin KU Eichstätt

Es ist keine Anmeldung notwendig.

Bild von pavel turski auf pixabay
Bildrechte: Bild von pavel turski auf pixabay

Samstag, 02.07.2022 - 10:00 bis 14:30 Uhr im Gemeindehaus St. Andreas
Thementag „Friedensethik - Ukraine“

Näheres und Ablaufplan siehe Flyer "Thementag 02.07.2022.